Historie

Vom Dorfschreiner zum modernen Fensterbauer.

Schon der Großvater des heutigen Inhabers Martin Kötter, der Tischlermeister Hermann Kötter, baute in Holte Fenster, Türen, Treppen und Möbel.

Als zweites Standbein baute er ein Bestattungsunternehmen auf, welches auch noch heute existiert. 1961 gab der Firmengründer die Leitung der Tischlerei an dessen Sohn Heinz Kötter ab.

Martin Kötter erlernte ebenfalls das Tischlerhandwerk. 1994 übernahm er die Geschäfte des Vaters Heinz Kötter und erweiterte den Betrieb, um eine Fertigungshalle und baute wenig später das Büro um.

Nach mehreren Erweiterungen stehen der Tischlerei Kötter heute rund 2000 qm gewerblich überdachte Fläche zur Verfügung. Ein moderner Maschinenpark und der qualifizierte Mitarbeiterstamm ermöglichen höchste Fertigungseffizienz.